Nachschau - Veranstaltung am 02.09.2010

Öffentlicher Vortragsabend

mit anschließender Diskussion

zum Thema

Unsicherheitsfaktor Iran

Innenpolitisch labil, außenpolitisch konfrontativ:

Wie geht es weiter?

Referent:

Dr. Walter Posch

Forschungsgruppe Naher Osten und Afrika,

Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin

am Donnerstag, 02. September 2010, 19:00 Uhr

in der Schlosswache, Eingang Schlosspark
Lange Straße 58, Detmold

Zum Thema: 

Iran feierte 2009 den 30. Jahrestag der Revolution. Doch das Land ist innenpolitisch instabil. Das hat die Wahl im letzten Jahr mit den Massendemonstrationen und dem harten Durch- greifen der Regierung gezeigt. Die Opposition hat sich jedoch weder durch die Brutalität noch durch die Hinrichtungen ausschalten lassen. Außenpolitisch führt Iran die in sich zum Teil uneinige internationale Staatengemeinschaft mit immer neuen Schachzügen in der Atomfrage an der Nase herum. In diesen Wochen spitzt sich die Lage wieder einmal zu!

Zur Person des Referenten: 

Dr. Walter Posch arbeitete lange Zeit am österreichischen Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement der Landesverteidigungsakademie in Wien sowie am Europäischen Institut für Sicherheitsstudien in Paris. Sein Arbeitsschwerpunkt sind die Machtstrukturen der Islamischen Republik Iran. Er hat in Wien, Istanbul und Bamberg studiert. Seinen Doktortitel erlangte er in Iranistik. Zurzeit arbeitet er an der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin, in der Forschungsgruppe Naher Osten und Afrika.

Mehr zu Dr. Walter Posch auf der Homepage der SWP

Podiumsdiskussion mit Dr. Walter Posch zum Thema: Iran and Nuclear Power

 

Oben                                                                                                                                                                   Zurück

Unsere Partner: