Nachschau - Veranstaltung am 30.07.2010

Besuch

im

Bundeskanzleramt

Willy-Brandt-Straße 1 – 10557 Berlin

am Freitag, 30. Juli 2010, 09.00 Uhr

*****

Zu einem weiteren staatspolitischen Kanzleramtsbesuch lud der Landesvorsitzende der GfW in NRW ein. Von Architektur und Kultur bis zu Amt und Bedeutung des Bundeskanzlers und des Bundeskanzleramtes waren die Themen einer zweistündigen Begehung des imposanten Gebäudes am Spreeufer in Berlin-Tiergarten.

Als westlicher Abschluss des „Band des Bundes” ist das Bundeskanzleramt mit dem zentralen Leitungsgebäude, den beiden Verwaltungsflügeln sowie den Garten- und Parkanlagen beiderseits der Spree entstanden. Am 4. Februar 1997 erfolgte der erste Spatenstich, am 2. Mai 2001 die feierliche Schlüsselübergabe des nach einem Entwurf von Axel Schultes und Charlotte Frank gebauten Bundeskanzleramtes. Markant und unverwechselbar ist das zentrale Leitungsgebäude, ein 36 Meter hoher, klar gegliederter Kubus, der den Maßstab für die Bebauung im Spreebogen vorgibt.

Innerhalb der Bundesregierung hat der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin eine herausgehobene Stellung. „Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung“, heißt es in Artikel 65 des Grundgesetzes. Gegenüber den Bundesministerien hat das Kanzleramt eine koordinierende Funktion. Es achtet darauf, dass die politischen Vorgaben des Bundeskanzlers eingehalten werden und wirkt auf die Einheitlichkeit der Regierungspolitik hin. Zugleich führt es als Sekretariat der Bundesregierung die Geschäfte für das Bundeskabinett als Kollegium. Seit dem 2. Mai 2001, dem Tag der feierlichen Schlüsselübergabe und der ersten Kabinettssitzung im neuen Kanzleramt, gilt der Regierungsumzug als abgeschlossen.

Mit von der Partie Ende Juli waren diesmal verschiedene Zielgruppen des außen- und sicherheitspolitischen Forums. Der Sektionsleiter Halle/Saale, OTL a.D. Jürgen Rann, Vertreter der Sektionen Recklinghausen, Münster und Fritzlar sowie Offiziere und Unteroffiziere vom Standortkommando Berlin und auch Vertreter des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. - Kreisgruppe Recklinghausen / Gelsenkirchen nahmen bei sommerlichen Temperaturen viel Informationen und Eindrücke aus dem Besuch mit. Mit dem Reservistenverband hat die GfW seit einiger Zeit eine Kooperation zur Zusammenarbeit geschlossen. Das Fördern dieser Kooperationen ist ein besonderes Anliegen des Landesvorsitzenden bei seinen Aktivitäten.

*****

Fotoshow vom Besuch des Bundeskanzleramtes: Bitte hier klicken!

Mehr zum Thema finden Sie unter den nachfolgenden Links:

www.bundeskanzleramt.de

www.bundeskanzlerin.de

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: