Nachschau - Veranstaltung vom  24. - 29.10.2010

Informations- und Bildungsreise
"20 Jahre Deutsche Einheit –  Berlin 2010"

vom 24. - 29. Oktober 2010

(in Zusammenarbeit mit der Karl-Arnold-Stiftung)

29 Mitglieder und Freunde der Sektion starteten am 24.10. zu einer sechstägigen Seminarreise nach Berlin. Das Thema „20 Jahre Deutsche Einheit“ wurde bereits auf der Hinfahrt mit der Besichtigung der Gedenkstätte Deutsche Teilung an der ehemaligen Grenzkontrollstelle Marienborn behandelt.

In Berlin erwartete die Teilnehmer zunächst eine ebenso informative wie launige Stadtrundfahrt. Es schloss sich der Besuch des Reichstages, der Kuppel und ein Informationsgespräch mit dem in Weilerswist beheimateten Bundestagsabgeordneten Detlef Seif an.

Die Reisegruppe vor dem Reichstag

(zum Vergrößern: Bild anklicken)

An der Gedenkstätte Berliner Mauer wurden die Reiseteilnehmer über Errichtung der Mauer und das Leben an und mit der Mauer  sowie über Tunnelfluchten im Bereich der Bernauer Straße unterrichtet.

Es folgte ein Besuch im Bundesinnenministerium. Der etwas trockene Vortrag zum Thema „Braucht Deutschland eine neue Einwanderungspolitik“ erfüllte leider nicht die hohen Erwartungen der Teilnehmer.

Entschädigt wurden wir dann im Jüdischen Museum. In zwei hochinteressanten und engagierten Führungen wurden Aspekte der jüdischen, christlichen und islamischen Religionen gegenübergestellt. Die Eindrücke vom symbolträchtigen Museum mit seinen vielfältigen Ausstellungen zur jüdischen Geschichte in Deutschland konnten anschließend individuell vertieft werden.

Den Abschluss des Seminars bildete ein Tag in Potsdam. Wir lernten zunächst bei einer gut geführten Stadtrundfahrt diese schöne und geschichtsträchtige Stadt kennen. Der von den Sowjets genutzte Teil in bester Lage, das Militärstädtchen Nr. 7, wurde ebenso besucht wie Schloss Cecilienhof, historischer Schauplatz des Potsdamer Abkommens.

Es schloss sich nach dem Mittagessen im Holländischen Viertel ein Besuch des KGB- und Stasi-Gefängnisses in der Lindenstraße an.

Park und Schloss Sanssouci

(zum Vergrößern: Bild anklicken)

Den Abschluss des Tages bildete ein Spaziergang durch den herbstlich gefärbten Park von Schloss Sanssouci und ein Besuch am dortigen Grab von Friedrich dem Großen.

Am Grab Friedrich des Großen

(zum Vergrößern: Bild anklicken)

Mit vielfältigen Eindrücken kehrten die Reiseteilnehmer nach einer angesichts des Freitagsverkehrs fast reibungslosen Heimfahrt wieder nach Erftstadt zurück.

Text:    Burkhard Popien

Fotos:  Rainer Urban, Karin und Burkhard Popien

 

Weitere Impressionen von der Bildungs- und Informationsreise: hier klicken

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: