Nachschau -  Veranstaltung am 17.02.2011

Vortragsabend

mit dem Thema

Gottesstaat im Fadenkreuz -

Die Islamische Republik Iran

Referent:

Prof. Dr. Ortwin Buchbender

ehemaliger Leitender Wissenschaftlicher Direktor

der Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation (AIK), Strausberg

am Donnerstag, 17. Februar 2011, 19.30 Uhr

im Rathaus

Holzdamm 10 in Erftstadt-Liblar,

kleiner Sitzungssaal

Zur Veranstaltung:

Herr Professor Dr. Ortwin Buchbender, ehemaliger Leitender Wissenschaftlicher Direktor der Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation (AIK) in Strausberg, ist ein viel gefragter Referent bei Stiftungen, Organisationen der Wirtschaft und im Ausland. Er lebt in Bad Münstereifel.

Spätestens seit der Machtübernahme durch Präsident Mahmud Ahmadinedschad sieht sich die westliche Staatengemeinschaft durch die Pläne der iranischen Führung, den Bau von Atomwaffen zu forcieren, herausgefordert.

Ob und in wie weit der Iran für uns Europäer eine direkte Bedrohung darstellt und ob es nicht doch eine Hoffnung auf Reformen in dem sogenannten Gottesstaat geben kann, werden wir vom Referenten erfahren.

Dr. Buchbender wird uns die islamisch geprägten Führungsstrukturen dieses Staates und die Funktionen von Parlament, Präsident, Kabinett, Schlichtungs- und Wächterrat näher bringen. Ferner werden wir erfahren, was es mit der Rückkehr des im Verborgenen lebenden 12. Imam auf sich hat.

*****

Sektionseigener Bericht

Die aktuellen politischen Ereignisse im Nahen Osten verliehen dem Thema eine zusätzliche Brisanz. So war der Vortragsraum trotz des Ortswechsels in das hiesige Rathaus gut gefüllt.

Die Zuhörer erlebten einen intensiven Vortrag mit Grundinformationen zur Geschichte und zur politischen Organisation des Gottesstaates Iran.

Der Referent erläuterte den Gottesstaat, in dem Allah der Alleinherrscher ist. Der Prophet Mohammed (Muhammad) ernannte seinen Cousin und Schwiegersohn Ali (599 - 661 n. Chr.) zu seinem Nachfolger und Testamentsvollstrecker. Er ist damit der 1. Imam, dem elf weitere folgten. Bis auf den 12. Imam Mahdi, dessen Spur sich 869 verliert, wurden alle Imame im Rahmen von Machtkämpfen ermordet. Der 12. Imam gilt als im Verborgenen lebender Herrscher des Gottesstaates.  Bis zu seiner Wiederkehr übernimmt sein Stellvertreter, zur Zeit  Ayatollah Chamenei, die höchste Funktion im Staat.

In einem geschlossenen politischen System, in dem der aus 6 geistlichen und 6 weltlichen Juristen bestehende Wächterrat eine absolute Kontrollfunktion ausübt, sind politische Veränderungen äußerst schwierig. Wahlkandidaten können nur mit Zustimmung des Wächterrates zugelassen werden. Ihm obliegt auch die Zustimmung zu vom Parlament beschlossenen Gesetzen.

Industrie- und Wirtschaftsunternehmen befinden sich praktisch vollständig in der Hand der politischen Machthaber.

Die detaillierte Darstellung dieser Zusammenhänge, gespickt mit geschichtlichen Parallelen und Hintergründen,  forderte absolute Konzentration der Zuhörer. Die packende und engagierte Vortragsweise von Professor Dr. Buchbender und ergänzende Darstellungen im Rahmen der Diskussion vermittelten den Zuhörern beste Grundlagen für den Folgevortrag am 17. März.

Dann wird Oberst i.G. Faustmann seine Erfahrungen als Militärattaché schildern und auf die aktuelle Lage im Iran eingehen.

 Burkhard Popien

 

Oben                                                                                                                                                                   Zurück

Unsere Partner: