Nachschau - Veranstaltung am 12.05.2011

 

Informations- und Bildungsfahrt

nach Bonn

mit

Besichtigung Palais Schaumburg

Besuch DHL Innovation Center in Troisdorf-Spich

Vortrag „Transformation der Deutschen Post AG zum globalen Logistiker“

Führung durch das DHL Weltentwicklungszentrum für Logistik

am Donnerstag, 12. Mai 2011

 

*****

Sektionseigener Bericht

Bei bestem Wetter startete die Sektion nach Bonn, wo sie vom Besucherdienst des Hauses der Geschichte empfangen wurde. Aufgeteilt in zwei Gruppen begann die Führung im Palais Schaumburg. Nach Darstellung der Historie des Hauses, das Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde, begann die Führung durch die Räume des unter Konrad Adenauer zum Amtssitz des Bundeskanzlers gewordenen Gebäudes. Wir erfuhren von den anfangs äußerst bescheidenen Bedingungen unter denen die Regierungsgeschäfte hier abliefen und natürlich von so mancher Schrulligkeit des ersten Kanzlers unserer Bundesrepublik.

Das Palais Schaumburg in Bonn

(Foto: Popien - Zum Vergrößern: Bild anklicken)

Der Gang durch den unter Adenauer wieder hergestellten und neu gestalteten Park beendete den ersten Teil unserer Bildungsreise.

Nach dem Mittagessen wurden wir im DHL Innovation Center vom Konzernrepräsentanten Military Affairs Bw/NATO, Herrn Udo Eschenbach, empfangen.

Er erläuterte uns zunächst in einem lebendigen und äußerst informativen Vortrag die Wandlung der Post vom defizitären staatlichen Behördenapparat zu einem gewinnbringenden Weltkonzern, der inzwischen zum weltweit größten Logistikunternehmen geworden ist. Als Oberst der Reserve fiel es ihm dabei leicht, immer wieder die Parallelen zur aktuellen Neustrukturierung der Bundeswehr aufzuzeigen.

Vortrag beim DHL Innovation Centre in Spich

(Foto: Urban - Zum Vergrößern: Bild anklicken)

Anschließend erlebten wir im Showroom innovative Projekte und Lösungen entlang der Logistikkette. Die Darstellungen im zunächst abgedunkelten Raum mit zahlreichen Lichteffekten unterstrich deutlich die zukunftsorientierte Ausrichtung des Unternehmens.

Am Schluss der eindrucksvollen Vorführung wurde jeder Teilnehmer mit seinem zu Beginn der Vorführung georderten Geschenkpaket entlassen. Mit diesem und vielen neuen Eindrücken wurden wir nach einem langen und erlebnisreichen Tag von Oberst d. Res. Eschenbach verabschiedet. Dass er und der Sektionsleiter ganz nebenbei noch Erlebnisse aus der guten alten Panzeraufklärungstruppe austauschen konnten, soll nicht verschwiegen werden.

 

Burkhard Popien

Sektionsleiter

 

Oben                                                                                                                                                                   Zurück

Unsere Partner: