Nachschau - Veranstaltung am 19.03.2013

 

 

Vortragsabend

zum Thema

Krieg im Norden Europas

und die Auswirkungen bis heute

Referent:

Major d.R. Dipl.-oec. Ralph W. Göhlert

Sektionsleiter Düsseldorf der GfW

und Exportleiter Osteuropa

am Dienstag, 19. März 2013,  20:00 Uhr

im Alten Rathaus, Sitzungssaal, 1. Stock

Speestr. 2, Ratingen-Lintorf 

 

 

Zur Veranstaltung:

Am Beispiel des WK II "Unternehmen Barbarossa", den Operationen der Heeresgruppe Nord an der Ostfront soll aufgezeigt werden, wie die historische Entwicklung die sicherheitspolitische Konstellation bis heute bestimmt. Beginnend mit dem Angriff von über 3 Millionen Soldaten Deutschlands und seiner Verbündeten begann einer der größten Vernichtungskriege der Weltgeschichte.

Ziel ist es, den Zuhörern nicht nur den Verlauf der Kampfhandlungen der Heeresgruppe Nord vorzutragen, sondern auch die Hintergründe und Folgeerscheinungen dieses Kriegsschauplatzes für die ganze Region darzulegen.

Der Referent bereist regelmäßig die baltischen Länder und das heute russische Ostpreußen (Kaliningrader Gebiet). Der Referent wird in seinem Vortrag auf die wechselvolle, stets eng mit Westeuropa verbundenen Geschichte eingehen. Dabei wird auch auf Vorurteile und Widersprüche hingewiesen werden, insbesondere im Hinblick auf die 900 Tage dauernde Belagerung Leningrads, des heutigen Sankt Petersburg.

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: