Nachschau - Veranstaltung am 17.10.2013

 

Vortragsabend

zum Thema

Geheimdienste in Deutschland

- wer spioniert wen aus?

Referent:

Herr Jürgen Pöppelmann

Journalist

         am Donnerstag, 17. Oktober 2013, 19:30 Uhr 

im  „Haus des Deutschen Osten“

Holzstr. 7a, Düren

 

 

Zur Veranstaltung:     

Täglich werden wir mit neuen Nachrichten zur so genannten Geheimdienstaffäre überschüttet.

Der US-Geheimdienst NSA überwacht angeblich im großen Stil die Kommunikation von Bürgern und Politikern in Deutschland – unter anderem durch ein Programm namens PRISM. Auch Wochen nach den ersten Enthüllungen darüber sind Einzelheiten und Umfang der Ausspähung noch immer offen. Regierung und Nachrichtendienste in Deutschland haben mehrfach versichert, nichts von den Aktivitäten der Amerikaner gewusst zu haben. Allerdings soll die Bundeswehr das US-Spähprogramm PRISM angeblich seit Jahren kennen, dies soll in Afghanistan zur Anwendung kommen.

Zurzeit tagt ein  Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages zur Aufklärung dieser Spionagetätigkeit, in einer Sondersitzung des Innenausschusses des Bundestages  in Berlin berichtete Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) über die neuen Erkenntnisse in dem Fall.

Der Referent, selbst aus dem Nachrichtenwesen kommend, wird zunächst die verschiedenen Dienste vorstellen, und dann deren Arbeitsweise und Ziele erläutern. Besonders werden die verschiedenen Dienste der Amerikaner durchleuchtet und deren Engagement in Deutschland verständlich gemacht werden.

 

Oben                                                                                                                                                                  Zurück

Unsere Partner: