Eigenbericht der Sektion Lippstadt

    "Keine klare Linie in sicherheitspolitischen Fragen"

    Vortrag bei der Sektion Lippstadt über Grundlagen deutscher Sicherheitspolitik

    Zu ihrer September-Veranstaltung hatte die Sektion Lippstadt der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik das Thema „Sicherheit geht alle an - Grundlagen deutscher Sicherheitspolitik“ auf ihre Agenda gesetzt. Wie gewohnt konnte Sektionsleiter Dr. Olav Freund die Mitglieder und Zuhörer im Hubertushof in Bad Waldliesborn zu der von Geschäftsführer Dieter Brand organisierten Veranstaltung begrüßen. Als Referent war es gelungen Herrn Dr. Hans- Joachim Reeb zu gewinnen. Der Oberstleutnant a. D. war bis 2005 Dozent für Politische Wissenschaften an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg und arbeitet seit 2006 als freier Publizist und Dozent, unter anderem ist er Lehrbeauftragter an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg.

    Lesen Sie mehr...

    Botschafter a.D. Dr. Uwe Kaestner referierte zu Lateinamerika

    Von Markus Bienwald

    Geilenkirchen. Er ist ein Referent, der keine Powerpoint-Präsentationen oder aufwändige Videoproduktionen braucht, um seine Zuhörer zu fesseln: Der ehemalige Botschafter Dr. Uwe Kaestner, der auf Einladung der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg und der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik, Sektion Aachen/Heinsberg/Heinsberg, in das Geilenkirchener Haus Basten kam. Dabei war es nicht nur die Erfahrung aus mehr als 40 Jahren im diplomatischen Dienst und den verschiedenen Diensten als Botschafter vor allem in Lateinamerika, die den Charme dieses rund zweistündigen Vortragsabends ausmachten.

    Lesen Sie mehr...

    vom 26.07.2013

    Ist ein friedliches Miteinander in Syrien noch möglich?

    Von Markus Bienwald

    Geilenkirchen. Damaskus war einmal ein Symbol für Reichtum, Handel, den Vorderen Orient und die Kostbarkeiten, die es von dort zu erstehen gab. Was davon übrig blieb, zeigte Dr. Kinan Jaeger auf Einladung der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW), Sektion Aachen/Heinsberg im Bürgersaal des Hauses Basten. In enger Zusammenarbeit mit der Anton-Heinen-Volkshochschule (VHS) des Kreises Heinsberg und der Deutsch-Atlantischen Gesellschaft sprach der Lehrbeauftragte am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie an der Universität Bonn über die aktuelle Lage im kriegsgeschüttelten Syrien.

    Lesen Sie mehr...

    vom 20.07.2013

    Tubamuckel mit Gruß an Böhmen
    Luftwaffenmusikkorps 3 gab Benefizkonzert im Kurpark

    BAD WALDLIESBORN. Ein Hauch von Ernst Mosch und seinen Egerländer Musikanten wehte durch den Kurpark: Das Luftwaffenmusikkorps 3 aus Münster schickte jetzt seine Egerländer Formation zu einem Wohltätigkeitskonzert in die Konzertmuschel des Kurparks. Eingeladen hatten die Lippstadt-Sektion der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik und der Verein „Unser Kurpark“ Bad Waldliesborn.

    Lesen Sie mehr...

    Sektionseigener Bericht der Sektion Rhein-Erft-Kreis/Kreis Euskirchen

    Tiefer Einblick in Aufgabenvielfalt der Polizei

    20 Teilnehmer versammelten sich bei hochsommerlichem Wetter vor dem Polizeigebäude in Hürth. Hier wurden wir vom Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Anton Hamacher in Empfang genommen und in den Lageraum geführt.

    Wir erhielten zunächst einen Überblick über die Gliederung der Polizei im Erftkreis und über die von ihr wahrgenommenen Aufgaben. Zahlreiche Beispiele veranschaulichten Arbeitsweise und Problematik der Einsätze. Breiten Raum nahm die Räumaktion im Hambacher Forst vom November 2012 ein, wo sich Gegner der Erweiterung des Braunkohletagebaues verschanzt und festgekettet hatten.

    Lesen Sie mehr...

     Vortrag über Korea

    Über hochrangigen Besuch freute sich die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik in der vergangenen Woche. Für einen Vortrag über die innerkoreanischen Beziehungen hatten die Verantwortlichen der Sektion Lippstadt Oberstleutnant Tae-Choon Park gewinnen können.

    Lesen Sie mehr...

    vom 20.06.2013

    Dr. Martin Dutzmann sieht neue Herausforderungen für geistlichen Beistand der Soldaten

    Militärseelsorge will Rückkehrern mehr Hilfe anbieten

    Detmold (te). Die Militärseelsorger gehen mit den Soldaten der Bundeswehr in jeden Einsatz. Künftig wird aber auch die Nachsorge für Rückkehrer und ihre Familien ein Schwerpunkt der Militärseelsorge sein. Das sagte der evangelische Militärbischof Dr. Martin Dutzmann am Dienstag in einem Vortrag vor der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW).

    Lesen Sie mehr...

    Sektionseigener Bericht der Sektion Rhein-Erft-Kreis/Kreis Euskirchen

    Am Beginn eines maritimen Zeitalters

    „Endlich Sommer“ – das hatten sich wohl etliche Mitglieder und Freunde unserer und auch der Kölner Sektion, mit der wir diese Gemeinschaftsveranstaltung angeboten hatten, gesagt und den Tag anderweitig verplant. Sie haben einen höchst informativen Vortrag verpasst, der den 21 Anwesenden deutlich die Bedeutung, aber auch die Problematik der Seefahrt für Deutschland und die gesamte Menschheit vor Augen führte. Unser Referent, Oberst a.D. Suchland, Sektionsleiter Minden, stellte seinem Vortrag voraus, dass die Gewährleistung maritimer Sicherheit Teil der gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge ist.

    Lesen Sie mehr...

    Sektionseigener Bericht der Sektion Rhein-Erft-Kreis/Kreis Euskirchen

    Hilfe für die Ukraine

    Vortrag vermittelt tiefe Einblicke in ukrainische Lebensverhältnisse

    Mit einem Vortrag unseres Sektionsmitglieds Rainer Urban, schlossen wir unsere Ukraine-Reihe ab. Den Anfang machte 2011 unser Sektionsleiter Düsseldorf, Dipl.-oec. Ralph W. Göhlert, mit einem Vortrag über seine Eindrücke als Geschäftsreisender. 2012 referierte Dr. Thomas Beck über seine Erfahrungen als Wahlbeobachter. Wie es dort aussieht, wo beide Referenten nicht hinkamen, trug uns in eindrucksvoller Form Herr Urban vor. Als Mitglied eines Hilfsprojektes für das Medical Center in Munkacs und für ein Internat in Peterfalva, beides Städte in der Grenzregion zu Ungarn, kam er mit in ärmsten Verhältnissen lebenden Menschen in Berührung.

    Lesen Sie mehr...

    Sektion Lippstadt - Bericht des KAS-Bildungswerk Dortmund

    "Kein Stein bleibt mehr auf dem anderen"

    Die Neuausrichtung der Bundeswehr

    Von Sabrina Sieber

    Die Neuausrichtung der Bundeswehr war Thema einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Lippstadt. Die Veranstaltung des Bildungswerks Dortmund der Konrad-Adenauer-Stiftung fand in Kooperation mit der dortigen Sektion der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik statt. Zu Gast im historischen Rathaus der Stadt war der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Hellmut Königshaus.

    Lesen Sie mehr...

    Eigenbericht der Sektion Rhein-Erft-Kreis / Kreis Euskirchen

     Dem Himmel ein Stück näher

     Info-Reise: Vom Weltraumbeobachtungsradar zu Briefkästen im 30. Stockwerk

    32 erwartungsfrohe Mitglieder und Gäste hatten sich zur Abfahrt auf dem Lechenicher Schützenplatz eingefunden. Unsere Sektion führte diese Informations- und Bildungsfahrt in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Erftstadt durch.

    Zunächst wurde das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik in Wachtberg besucht. Vom dortigen Leiter des Besucherdienstes, Herrn Jens Fiege, wurden wir zunächst über Organisation und Aufgaben des Fraunhofer-Institutes unterrichtet.

    Lesen Sie mehr...

    vom 27.04.2013

    Preußen – ein Vortrag, der mit Vorurteilen

    gegen die Zeit aufräumte

    Von Markus Bienwald

    Geilenkirchen. Militarismus, Pünktlichkeit, Reaktion: all diese Attribute werden landläufig gerne mit dem Begriff „Preußen“ in Verbindung gebracht. Dr. Lutz Vorbach räumte bei seinem Vortrag auf Einladung der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW), Sektion Aachen/Heinsberg, am Dienstagabend im Haus Basten mit einigen Vorurteilen auf. Die Legende, Preußen sei seit jeher Träger des Militarismus und der Reaktion, muss nach den Recherchen Dr. Vorbachs nur als Legende angesehen werden.

    Lesen Sie mehr...

    vom 24.04.2013

    Zwischen Moral und Realpolitik

    General a.D. Wolfgang Schneiderhan diskutiert mit Oberstufenschülern des Leopoldinum

    Von Jana Beckmann

    Über Sicherheit hat Wolfgang Schneiderhan, früherer Generalinspekteur der Bundeswehr, gestern mit Schülern des Gymnasiums Leopoldinum in Detmold gesprochen. Dabei hagelte es auch Kritik.

    Detmold. „Früher waren Raketen auf unsere Städte gerichtet. Trotzdem haben sich die Bürger sicherer gefühlt als heute. Sicherheit ist ein Grundbedürfnis“, erklärte Schneiderhan – mit Blick auf aktuelle Ereignisse wie den Anschlag beim Boston Marathon und andere Entwicklungen.

    Lesen Sie mehr...

    vom 15.04.2013

    Widerspruch für das, was er nicht sagt

    Palästinensischer Botschafter Salah Abdel Shafi spricht in Minden / Hamas, Siedlungspolitik und Wasserkonflikt

    VON STEFAN LYRATH

    Minden (Ly). Salah Abdel Shafi, der Botschafter Palästinas in Deutschland, ist eloquent und weltmännisch. Studiert hat er in Berlin und Harvard. Viel Zustimmung bekommt der Diplomat an diesem Abend, seltener Kritik. Widerspruch erregt eher das, was er nicht sagt.

    "Ich hätte mir noch eine Distanzierung von der Hamas gewünscht", sagt Klaus Suchland, Mindener Sektionsleiter der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW), die Salah Abdel Shafi eingeladen hat, nachdem im März der israelische Botschafter zu Gast war.

    Lesen Sie mehr...

    vom 06.04.2013

    Dr. Thomas Beck zeigt die Zerrissenheit der Ukraine auf

    Von Markus Bienwald

    Geilenkirchen. Sie war Teil des Riesenreiches UdSSR, sie ist Teil des russischen Einflussgebietes und darf als flächenmäßig größter Staat hinter Russland gelten: die Ukraine. Einen Abriss über aktuelle Entwicklungen, die politischen Richtungsänderungen, die dieses Land in den letzten Jahren prägten, und das, was kommen kann, gab am Donnerstagabend Dr. Thomas Beck. Auf Einladung der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW), Sektion Aachen/Heinsberg, unter Leitung von Herbert Wölfel, sprach der Politikwissenschaftler und Historiker im Haus Basten vor rund 40 Gästen.

    Lesen Sie mehr...

    Datenschutz geht zur Schule

    Da war Tabea doch erstaunt. Der Referent Jörg Schönwälder, Datenschützer, hatte soeben ihren Mitschülerinnen und Mitschüler erklärt, wie leicht andere Personen über die APP-Funktion alle persönlichen Informationen und Daten einsehen können. Datenschutz geht zur Schule lautete der Titel der Veranstaltung, der insbesondere junge Schülerinnen und Schüler über die Gefahren des sorglosen Umgangs mit den vielfältigen Funktionen eines Smartphones aufklären soll.

    Lesen Sie mehr...

    Krise verlangt neue Antworten
    Märkte - Kenner referierte auf GfW-Einladung

    BAD WALDLIESBORN. Jahrelang hatte er in Sachsen als Staatssekretär unter Kurt Biedenkopf gearbeitet, jetzt war Hermann Kroll-Schlüter in Bad Waldliesborn zu Gast. Im Hubertushof sprach der Märkte-Kenner auf Einladung der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW), sein Thema: Europa und die ökosoziale Marktwirtschaft – Freiheit und Gerechtigkeit, Markt und Moral.

    Lesen Sie mehr...

    vom 28.03.2013

    Bundeswehr kämpft gegen massiven Ärztemangel

    Ranghöchster Mediziner zum Erfahrungsaustausch im Klinikum / "Wir machen gute Einsatzmedizin"/Mindener Soldaten vor Mali-Einsatz

    VON STEFAN LYRATH

     

    Minden (Ly). Gelbfieber, Malaria, Cholera: 30 Mindener Pioniere, die den französischen Militäreinsatz in Mali (Westafrika) unterstützen, müssen gegen "eine Wundertüte der Infektionskrankheiten" gefeit sein, wie es Dr. Ingo Patschke nennt. "Da ist alles dabei." Meningitis, Dengue-Fieber, Bilharziose.

    Generaloberstabsarzt Ingo Patschke (60), ranghöchster Mediziner der Bundeswehr, ist Inspekteur des Sanitätsdienstes. Auf Einladung der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik nahm er an einem ärztlichen Erfahrungsaustausch im Mindener Johannes-Wesling-Klinikum teil.

    Lesen Sie mehr...

    Eigenbericht der Sektion Rhein-Erft-Kreis / Kreis Euskirchen

     Preußen und der Alte Fritz

    Nach langer Zeit bot die Sektionsleitung wieder einmal ein militärhistorisches Thema an. Der gute Besuch der Veranstaltung zeigte, dass dieser Entschluss richtig war.

    2010 hatte die Sektion im Rahmen einer Informations- und Bildungsreise nach Berlin und Potsdam am Grab Friedrich des Großen gestanden. Jetzt folgte die Vertiefung der dort gewonnenen Informationen und Eindrücke.

    Einleitend stellte Wolfgang Domes schlaglichtartig die Geschichte Preußens, die politischen Zusammenhänge der schlesischen Kriege und die Person Friedrich des Großen dar. Der Einfluss des Vaters, der mit aller Gewalt versucht hatte, Friedrich auf seine Rolle als Herrscher vorzubereiten kam ebenso zur Sprache wie die Rolle der Mutter, deren Einfluss in kultureller Hinsicht von Bedeutung ist. Auch im Verhältnis Friedrichs zu Frauen konnte der Referent mit gängigen Vorurteilen aufräumen und Hintergründe aufzeigen.

    Lesen Sie mehr...

    In Bonn über Sicherheitsfragen diskutiert

    Das neunte Petersberger Gespräch zur Sicherheit fand wieder im Gästehaus der Bundesregierung hoch über dem Bonner Rheintal statt. Wolfgang Hellmich, Mitglied des Deutschen Bundestages und im Verteidigungsausschuss, sowie Oberst Ulrich Kirsch, Vorsitzender des Bundeswehrverbandes, begrüßten über 300 Teilnehmer – darunter auch die Vertreter der GfW Sektion Lippstadt, die der Einladung der SPD gefolgt waren. „Deutsche und europäische Außen- und Sicherheitspolitik und die Neuausrichtung der Bundeswehr“ waren die Themen der Veranstaltung.

    Lesen Sie mehr...

    vom 26.03.2013

    Reibach statt Wohltat

    Heinz Drucks über die Altkleider-Lüge und Afrika. Heute nächster GfW-Vortrag

    BAD WALDLIESBORN. „Visionen einer Weltordnung“ will Hermann Kroll-Schlüter (Staatssekretär a.D.) am heutigen Dienstag ab 19.30 Uhr im Hubertushof zeichnen. Die Vortragsveranstaltung ist im neuen Jahr schon die zweite ihrer Art – hatte die Sektion Lippstadt der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik doch jüngst erst Heinz Drucks vom Flüchtlingsrat NRW im Hubertushof in Bad Waldliesborn begrüßen dürfen.

    Lesen Sie weiter...

    vom 04.03.2013

    Die Globalisierung zeitigt Folgen auf dem Teller

    Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt in Detmold untersucht

    Kost für Mensch und Tier

    Detmold (te). Pferdefleisch in der Lasagne, giftige Schimmelpilze im Futtermais - ein Skandal nach dem anderen erschüttert derzeit den Lebensmittelsektor. Entdeckt werden solche Vorkommnisse durch Untersuchungen - wie sie beispielsweise am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) für Ostwestfalen-Lippe in Detmold vorgenommen werden.

    Dort ist das Pferdefleisch mittlerweile kein großes Thema mehr. Zwei Wochen lang haben die Chemiker, Biologen und Laborfachkräfte intensiv Tiefkühllasagne untersucht. Ergebnis: "Es gibt jetzt kaum noch Auffälligkeiten in den Proben", sagt Dr. Wilfried Hackmann, einer von zwei Vorständen des CVUA. Er hatte jetzt eine Besuchergruppe der Detmolder Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik zu Gast, und nicht nur in dieser Runde kam und kommt die Frage auf, ob eine Lebensmittelkontrolle überhaupt stattfinde.

    Lesen Sie mehr...

    Eigenbericht der Sektion Rhein-Erft-Kreis / Kreis Euskirchen

    Mittlerrolle der Reservisten gewinnt an Bedeutung

    29 interessierte Zuhörer, darunter immerhin 2 Mitglieder von 3 eingeladenen Reservistenkameradschaften,  konnte Sektionsleiter Burkhard Popien begrüßen. Sie erlebten einen hochinteressanten Vortrag über die Reserve der Zukunft in der Neuausrichtung der Bundeswehr.

    Oberst Sanden leitete seinen Vortrag mit den demografischen, politischen und finanziellen Vorgaben für die Neuausrichtung ein. Standen im Jahr 1960 noch 600.000 20-jährige als potentielle Soldaten zur Verfügung, waren es 2010 nur noch 300.000.

    Lesen Sie weiter...

    Nr. 02/2013

    Periodischer Beitrag

    Landesbereich III

    Nordrhein - Westfalen

    Frieden sichern - Zukunft gestalten.

    Ein Anspruch für unser außen- und sicherheitspolitisches Forum in Nordrhein-Westfalen. Im gerade begonnenen Jahr will der Landesbereich NRW der GfW auf einige Punkte hinweisen, die uns Lesen Sie weiter...

    Glückwünsche zum 75. Geburtstag
    Heinz Töller aus Rheine ist der
    dienstälteste Sektionsleiter in Deutschland

    RHEINE. Zum 75. Geburtstag konnte GfW-Sektionsleiter Heinz Töller aus RHEINE viele Gratulanten persönlich begrüßen. Unter anderem übermittelte der NRW-Landesvorsitzende Martin Gerdes zusammen mit dem stellvertretenden Kommandeur des mittleren Transporthubschrauber-Regimentes 15 (RHEINE), OTL Markus Dörenkamp, Glück- und Segenswünsche.

    Lesen Sie weiter...

    "25 Jahre Sektion Aachen/Heinsberg"
    Festakt in Geilenkirchen
    Ehrenmedaille für Herbert Wölfel

    Aachen/Heinsberg. Eine ebenso außergewöhnliche wie gut besuchte Veranstaltung hat die GfW-Sektion Aachen/Heinsberg präsentiert. Sie konnte im Rahmen eines Festaktes das 25-jährige Bestehen der "Europa-Sektion" der GfW feiern. Hierzu hatten Sektionsleiter Herbert Wölfel und Geschäftsführer Josef Latour die Aachener Zeitung und die Gesamtschule Geilenkirchen als Kooperationspartner gewonnen.

    Lesen Sie weiter...

    Sicherheitspolitische Landestagung mit General a.D. Egon Ramms
    NRW-GfW zu Gast in Köln-Wahn

    Köln-Wahn - Egon Ramms, General a.D. und ehemaliger Commander in Chief Joint Force Command Brunssum, war jetzt zu Gast des Landesbereiches NRW der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V. (GfW). Auf Einladung des NRW-Landesvorsitzenden Martin Gerdes sprach der Vier-Sterne-General über die NATO und GSVP. Besonders beleuchtet wurde in der knapp zweistündigen Diskussion die Frage, ob die Neuausrichtung der Bundeswehr die zu erfüllenden Aufgaben innerhalb von NATO und EU beachtet und schafft oder eben nicht. Egon Ramms leitete übrigens zuletzt drei Jahre lang den NATO Einsatz in Afghanistan.

    Lesen Sie weiter...

    "20 Jahre GfW Soest/Arnsberg"
    Brigadegeneral a.D. Ulrich Nickel
    leitet seit 1992 das "Hellweg Forum"

    Soest. Brigadegeneral a.D. Ulrich Nickel leitet die Sektion Soest/Arnsberg, die er 1992 selbst in Dienst stellen konnte. 20 Jahre sind sicher gute Gründe, einen Festakt in der Soester Stadthalle zu organisieren. Mit dabei waren, wie fast immer in dem "Hellweg Forum", der Reservistenverband der Bezirksgruppe Arnsberg und die Konrad-Adenauer-Stiftung mit ihrem Bildungswerk in Dortmund.

    Lesen Sie weiter...

    Ex-Generalinspekteur Schneiderhan zu Gast bei GfW

    Wolfgang Schneiderhan, Vier-Sterne-General a.D. und ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr, war jetzt zum Vortragsbesuch in Recklinghausen.

    Vor rund 120 Gästen der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V. (GfW) - Sektion Recklinghausen diskutierte der eloquente Schwabe über Krieg und Frieden, über Afghanistan, Syrien und die Bundeswehr von morgen. Das außen- und sicherheitspolitische Forum im Kreis Recklinghausen wurde übrigens von Vize-Landrätin Elke-Marita Stuckel-Lotz (Bündnis 90/Die Grünen) im Kreishaus begrüßt.

    Lesen Sie weiter...

    Information und Kommunikation in Köln
    Teilnahme am Gästeschiessen der Luftwaffe Köln-Wahn

    Köln/NRW - "Zum Standort-Treff" und Gästeschießen luden jetzt der Standortälteste in Köln, Brigadegeneral Günter Giesa, und sein Kasernenkommandant, Oberstleutnant Herfried Martens ein. Mit von der Partie waren für die terminlich anderweitig gebundene Kölner Sektionsleiterin ihr Düsseldorfer Sektionsnachbar, Major d.R. Ralph Göhlert, und der Landesvorsitzende in NRW, Martin Gerdes.

    Lesen Sie weiter...

    Kirchliche Trauung des
    GfW-Sektionsleiters aus Lippstadt

    Daniela und Dr. Olav Freund gaben sich

    in Bad Waldliesborn das "Ja-Wort"

    Bad Waldliesborn/Lippstadt (mge). Zu den mit Sicherheit schönen Momenten der GfW-Sektion Lippstadt als auch für den Landesbereich Nordrhein-Westfalen des außen- und sicherheitspolitischen Forums zählt die kirchliche Hochzeit von unserem Lippstädter GfW-Sektionsleiter Dr. Olav Freund. Er hat seiner Frau Daniela in der evangelischen Friedenskirche zu Bad Waldliesborn jetzt auch das kirchliche "Ja-Wort" gegeben.

    Lesen Sie weiter...

    Politik, Geschichte und Kultur
    Seminar des Landesbereichs NRW in Berlin

    NRW/Berlin (mge) - Zu einem zweitägigen Seminar lud der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende einige Amtsträger im Vorfeld des Festaktes der GfW ein. Politik, Geschichte, Kunst und Kultur standen im Vordergrund und etliche Programmpunkte in der Bundeshauptstadt wurden dabei absolviert.

    Lesen Sie weiter...

    Sektionsleiter Düsseldorf
    zum Major der Reserve avanciert

    Herne/Düsseldorf/NRW (mge) - Ralph Göhlert, Düsseldorfer Sektionsleiter unserer GfW, ist jetzt zum Major der Reserve avanciert. Aus den Händen vom Kommandeur im Landeskommando Nordrhein-Westfalen, Oberst Ralf Kneflowski, erhielt er seine Ernennungsurkunde auf einer Tagung im westfälischen Herne.

    Lesen Sie weiter...

    60 Jahre GfW

    Außen- und sicherheitspolitisches Forum begeht 60-jähriges Jubiläum

    Veranstaltungen der Sektion Recklinghausen und des Landesbereichs NRW

    Kreis Recklinghausen/NRW - 60 Jahre Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V. (GfW) - das war der Anlass für zwei Veranstaltungen mit lokaler Beteiligung und Initiative. 1952 gründeten acht Personen um Ewald-Heinrich von Kleist die GfW. Er trat als Wehrmachtsoffizier hervor, indem er zum Kreis der Widerstandsgruppe um Oberst i.G. Claus Schenk Graf von Stauffenberg und Generalmajor Henning von Tresckow zählte.

    Lesen Sie weiter...

    60 Jahre GfW
    Festakt in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft 
    Landesbereich III - Nordrhein-Westfalen feiert mit

    Berlin/NRW (mge) - Viele Sektionsleiter und Vorstandsmitglieder des Landesbereichs Nordrhein-Westfalen feierten jetzt den 60. Geburtstag der GfW. In der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft begrüßte dazu GfW-Präsidentin Ulrike Merten knapp 200 Festgäste aus ganz Deutschland. Darunter etliche Funktionsträger des außen- und sicherheitspolitischen Forums aus NRW und deren Gäste.

    Lesen Sie weiter...

    Staatspolitisches Seminar und Gedenken an den 20. Juli 1944
     in Berlin

    Berlin/NRW - An der Spree  veranstaltet die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V. - sowohl als Landesbereich Nordrhein-Westfalen als auch speziell mit der Sektion Recklinghausen - des öftern Seminare zur Außen- und Staatspolitik. Diesmal hatte das außen- und sicherheitspolitische Forum im Kreis Recklinghausen Gäste aus Berlin und aus dem Ruhrgebiet.

    Lesen Sie weiter ...

    Kooperation und Koordination
    Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem
    Reservistenverband in NRW

    Düsseldorf/NRW - Die Kooperation mit dem Reservistenverband in Nordrhein-Westfalen ist eindeutig gut und überaus erfreulich. Unter diesem Vorzeichen trafen sich jetzt der GfW-Landesvorstand in NRW, Martin Gerdes und Joachim Kocherscheidt, mit dem Chef des Reservistenverbandes an Rhein und Ruhr, Major d.R. Wolfgang Wehrend.

    Lesen Sie weiter ...

    Vertiefung der Zusammenarbeit
    NRW-Landesvorstände vom Deutschen BundeswehrVerband e.V. und
    der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V.

    konferierten in Recklinghausen

    Recklinghausen/NRW - Die Recklinghäuser Altstadt war Konferenzort für die Landesvorsitzenden des Deutschen BundeswehrVerbandes e.V. (DBwV) und der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V. (GfW). Die Bestehende Kooperation in der außen- und sicherheitspolitischen Debatte soll vertieft und erweitert werden. Das war das Ziel des gemeinsamen Abends in Recklinghausen.

    Lesen Sie weiter ...

    Zusammenarbeit mit der Luftwaffe
    Köln-Wahn auch Austragungsort unserer sicherheitspolitischen Debatte

    Köln-Wahn/NRW - Zu einem längeren Kooperationsgespräch trafen sich jetzt der Kommandeur der Luftwaffenunterstützungsgruppe WAHN, Oberstleutnant Herfried Martens, mit Martin Gerdes, Landesvorsitzender der GfW in NRW. Ziel war es, die Zusammenarbeit im großen Bundeswehr-Standort WAHN zu intensivieren. Nach einem Erfahrungs- und Meinungsaustausch versicherte Oberstleutnant Martens - auch in seiner Eigenschaft als Kasernenkommandant - seine Unterstützung.

    Lesen Sie weiter ...

    Sicherheitspolitischer Erfahrungsaustausch
    im Kreis Recklinghausen

    Recklinghausen - Zu einem längeren außen- und sicherheitspolitischen Erfahrungsaustausch hat sich jetzt der Recklinghäuser Sektionsleiter und Landesvorsitzende in NRW, Martin Gerdes, mit Elke Marita Stuckel-Lotz (Bündnis 90/Die Grünen) verabredet. Der auch in seiner Funktion als Beauftragte der Bundeswehr für Zivil-Militärische Zusammenarbeit fungierende Reserveoffizier freute sich über das Briefing, weil es um aktuelle Dinge des außen- und sicherheitspolitischen Forums ging.

    Lesen Sie weiter ...

Unsere Partner: